Hinweis

Diese App gibt es leider nicht mehr!

Alle Wege mitzählen

„Nach dem Essen sollst du ruh‘n oder tausend Schritte tun.“ Diese etwas altväterliche Weisheit ist nicht falsch, denn Sportmediziner haben herausgefunden, dass eine gewisse tägliche „Schrittleistung“ auch bei nicht besonders sportlichen Menschen für eine ausreichende Fitness sorgt. Allerdings sind es nicht eintausend, sondern vielmehr 10.000 Schritte. Das ist eine ganze Menge, die gar nicht mal so leicht am Tag zu erreichen ist. Denn je nach Körpergröße und Beinlänge entspricht das ungefähr einer Strecke von fünf bis acht Kilometern – pro Tag!

Als erster Meilenstein ist es sicherlich ganz hilfreich zu protokollieren, wie viele Schritte pro Tag so überhaupt ohne zusätzliche Anstrengung geleistet werden. Für so etwas gibt es Schrittzähler, etwa die Runtastic Pedometer-App. Die kostenlose Basisversion zählt ganz einfach nach dem Start durch die Schaltfläche Workout starten die Schritte anhand der eingebauten Sensoren des Smartphones mit und zeigt auch die Distanz an. Die kostenpflichtige Pro-Version für zwei Euro kann Kalorienverbrauch und Geschwindigkeit in Schritten pro Minute anzeigen. Ein Hinweis: Die App arbeitet auch im Hintergrund und kann den ganzen Tag aktiv sein.

An den eigenen Schritt anpassen

Bevor Sie die App im Alltag einsetzen, sollten Sie im Systemmenü auf Einstellungen tippen. Hier können Sie die App an Ihren persönlichen Lauf- und Geh-Stil anpassen. Wählen Sie die Option Empfindlichkeit. Mit dieser Option kalibrieren Sie den Bewegungssensor ihres Gerätes. Sie sollten in der Anfangszeit die von Ihnen gemachten Schritte über eine kurze Strecke mitzählen und die Aufzeichnung der App kontrollieren. Wenn die App mehr Schritte anzeigt, als sie mitgezählt haben, müssen Sie eine geringere Empfindlichkeit einstellen. Wenn Sie mehr zählen als die App, müssen sie eine höhere Empfindlichkeit einstellen.

Eine weitere wichtige Einstellung ist die Schrittlänge, die standardmäßig auf einen Durchschnittswert von 0,77 m eingestellt ist. Es ist wichtig diesen Wert anzupassen, damit die App die zurückgelegte Entfernung deutlich besser einschätzen kann. Sie können die Schrittlänge relativ einfach auf einem Sportplatz mit einer 100-Meter-Bahn ermitteln: Gehen Sie die 100 Meter fünfmal in lockerem, nicht übertrieben schnellen und weiten Schritten ab. Zählen Sie dabei alle Schritte mit und teilen Sie zum Schluss 500 durch die Anzahl der Schritte. Dies ergibt recht präzise ihre durchschnittliche Schrittlänge.

Spiel gegen die Zeit

Doch mit der Aufzeichnung der täglichen Schrittanzahl sind die Möglichkeiten dieser App noch längst nicht erschöpft. Sie können die App zum Beispiel auch benutzen, um Spaziergänge oder Wanderungen als sportliche Übung einzusetzen. Einige Beispiel: So können Sie mit der App auch ein Spiel gegen die Zeit machen.

Versuchen Sie, eine bestimmte Schrittzahl innerhalb einer gewissen, von Ihnen vorgegebenen Zeit zu erreichen. Versuchen Sie, möglichst „stramm“ zu wandern und eine Geschwindigkeit von mindestens zwei Kilometern pro Stunde zu halten. Versuchen Sie, eine bestimmte Strecke durch kräftiges Ausschreiten in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen.

iPhone

Android