iTunes: kostenlos
Google Play: kostenlos

Per App ins Museum

Das MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst – ist eines der bedeutendsten Museen seiner Art weltweit. Ursprünglich als Mustersammlung angelegt, steht die einzigartige Sammlung des MAK heute für eine außergewöhnliche Verbindung zwischen angewandter Kunst, Design, Architektur und Gegenwartskunst.

Neben den beeindruckenden Schausammlungen ist auch das Museum selbst bemerkenswert. Die großen Ausstellungshallen wurden in den Jahren 1906 bis 1909 erbaut und zählen mit insgesamt rund 2.700 m² zu den größten Ausstellungsflächen in Österreich. Bereits beim Betreten des Hauses beeindruckt die Großzügigkeit des prachtvollen, im Stil des Späthistorismus errichteten Eingangsfoyers, das zu den Ausstellungshallen führt. Zum zwischenzeitlichen Verweilen laden Sofas oder auch Sitzgarnituren in der zentralen Säulenhalle des MAK ein, z.B. bei der Lektüre aktueller Tageszeitungen. Für den kulinarischen Genuss bietet sich das Restaurant „Salonplafond“ an.

Die MAK-App ist der ideale Begleiter für Ihren Museumsbesuch. Mit der App lernen Sie die Sammlungen „Wien 1900“, „Asien“ und „Teppiche“ auf einzigartige, dynamische und auch überraschende Weise kennen. Sowohl im Museum als auch zuhause stehen Ihnen über die App zahlreiche Informationen zu diesen vielfältigen Sammlungen zur Verfügung.

Die Funktionen der App

Direkt auf der Startseite erwartet Sie ein Highlight der App, die Funktion Entdecken: Einige Ausstellungsstücke aus den verschiedenen Schausammlungen werden per Foto präsentiert. Tippen Sie auf das Foto eines Stücks, das Sie interessiert, um Detailinfos dazu abzurufen. Häufig wird als Besonderheit zusätzlich zu den nun gezeigten Informationen auch ein Audiokommentar des für das Ausstellungsstück zuständigen Kurators oder Restaurators angeboten. So erhalten Sie viele Hintergrundinformationen, die nicht unbedingt im Beschreibungstext für die Ausstellungsstücke zu finden sind.

Die anderen Funktionen der App erreichen Sie über das Hauptmenü. Besonders wichtig ist hier die Möglichkeit, eine Objektnummer einzugeben: Bei jedem Ausstellungsstück im Museum ist eine entsprechende Nummer angegeben – in die App eingetippt, erhalten Sie Informationen zum Stück. Sehr praktisch …

Auch die Funktion Touren ist besonders bei einem Besuch vor Ort interessant. Hier können Sie aus verschiedenen Touren unterschiedlicher Länge zu unterschiedlichen Themen auswählen. Momentan gibt es beispielsweise Touren zum Thema „Wien 1900“, „Asien“ und „Teppiche“. Nachdem Sie sich für eine Tour entschieden haben, wird der Startpunkt auf einer Karte des Museums eingezeichnet. Begeben Sie sich dorthin und starten Sie die Tour. Sie werden dann von Ausstellungsstück zu Ausstellungstück geführt und erhalten vielfältige Informationen dazu. Meist liegen auch Informationen in Form von Audiodateien vor, weshalb sich, besonders bei einem tatsächlichen Museumsbesuch, die Verwendung von Kopfhörern empfiehlt.

Sie können über das Hauptmenü der App auch Informationen über die einzelnen Schausammlungen, „Wien 1900“, „Teppiche“ oder „Asien“ abrufen. Sie erhalten dann eine Liste der in der jeweiligen Sammlung zusammengefassten Ausstellungstücke und können bequem Informationen zu für Sie interessante Stücke aufrufen. Darüber hinaus lassen sich mit der Funktion Pinwand eigene Fotos von Ihrem Museumsbesuch aufnehmen und öffentlich einsehbar speichern. Natürlich können Sie hier auch die von anderen Besucher bereitgestellten Fotos ansehen.

Mit dem Orientierungsplan, den Sie ebenfalls über das Hauptmenü aufrufen können, gehen Sie während Ihres Museumsbesuchs nicht verloren. Der Plan ist aber auch nützlich, um sich vorab über das MAK zu informieren.

MAK Icon

iPhone

MAK iPhone

Android